Vegan | Glutenfrei |  Nachhaltige Qualität | Besonders knusprig

Keinen Gluten Tag ?

Du stehst auf saftiges Schnitzel, leckeren Tofu, gebackenen Camembert oder frischen Fisch in leckerer Panade? Super – wir auch. Was wir nicht mögen, ist allerdings Gluten. Und mit uns geht es immer mehr Menschen so, die viel Wert auf eine gesunde und nachhaltige Ernährung legen. Erfahre hier, warum du mit glutenfreier Ernährung voll im Trend liegst – und welche Alternativen es zum klassischen Paniermehl aus trockenen Semmeln oder Weißbrot gibt: Glutenfrei, knusprig und gesund.

 

Warum glutenfrei? Und was ist überhaupt Gluten?

Gluten an sich möchte dir gar nichts Schlechtes. Es handelt sich dabei um ein natürliches Stoffgemisch aus Proteinen, die im Samen einiger Getreidesorten vorkommen. Getreidesorten mit hohem Glutengehalt sind Dinkel, Weizen und Hartweizen. Roggen, Gerste und Hafer haben einen niedrigeren Anteil an dem so genannten „Klebereiweiß“. Getreidearten wie Hirse, Mais und Reis sowie Pseudogetreide wie Quinoa und Buchweizen sind komplett glutenfrei. Gluten wirkt beim Backen als Kleber und gibt den Backwaren eine fluffige und saftige Konsistenz. Klingt doch gut – also woher kommt dann der Trend zu glutenfreier Ernährung? So, wie manche Menschen auf Äpfel, rote Früchte oder Laktose empfindlich oder allergisch reagieren, gibt es eben auch einige, auf die Gluten negative Auswirkungen hat. Die Symptome können variieren, es ist jedoch nachgewiesen, dass der Verzicht auf glutenhaltige Lebensmittel bei vielen Menschen zu einer Verbesserung der Lebensqualität führt. An einer tatsächlichen Gluten-Unverträglichkeit – also der Zölliakie – leidet allerdings weniger als ein Prozent der Bevölkerung. Also kein Grund zur Panik, aber vielleicht zum bewussten Nachdenken und Abwägen.

 

Glutenfreie Alternativen zur klassischen Panade

Gluten kann also schädlich – und eine glutenfreie Ernährung sinnvoll sein. Aber in unserem speziellen Fall von Panade-Liebhabern – welche Alternativen gibt es zur klassischen Panade aus Mehl, Eimasse und Paniermehl?
Ganz einfach: Zum ersten Wenden können statt normalem Weizenmehl Kartoffelmehl, Kartoffelstärke, Reismehl, Kochbananenmehl oder Pfeilwurzelstärke verwendet werden. Das anschließende Bad in der Eimasse ist bereits glutenfrei und kann für eine vegane Zubereitung durch Wasser oder Soja-Kochsahne ersetzt werden, die mit glutenfreiem Mehl etwas angedickt wird.
Für das Paniermehl gibt es nun dank Veggie Crumbz besonders schmackhafte Alternativen. Statt alten Brötchen oder trockenem Weißbrot – was ja schon nicht besonders appetitlich klingt – verarbeiten wir ballaststoff- und vitaminreiches Gemüse. So wird die Panade zum einen garantiert glutenfrei und zum anderen besonders gesund, geschmackvoll und knusprig. Finde einfach raus, was dir am besten schmeckt: Mit Blumenkohl, Karotten oder Roter Bete haben wir verschiedene Fitmacher am Start, die speziell dafür gemacht sind, deine Geschmacksnerven zum Jubeln zu bringen. Also taste it out und entscheide dich für CauliflowerOrange Carrot, Purple Carrot, Onion oder Red Beet.

Ein kleiner Tipp noch zum Schluss: Weil glutenfreie Panaden nun mal frei vom „Weizenkleber“ sind, solltet ihr bei der Zubereitung ein bisschen behutsamer vorgehen. Also: Chill dein Schnitzel…